Fieberbläschen

Fieberbläschen hat sicherlich jeder schon einmal im Leben an sich bemerkt. Oft platzen die mit Flüssigkeit gefüllten Bläschen auf und es bilden sich schmerzhafte Krusten.

Der Grund für die Bildung dieser Blasen sind Herpes-Viren. Die Infektion mit dem Simplex-Virus kommt bei fast 100% der Bevölkerung vor aber nicht bei jedem führen die Herpesviren zum Ausbruch und Fieberbläschen. Umgangssprachlich redet man immer von Herpes, aber es gibt Typ 1 und Typ 2.

Sofort zu meinen besten 3 Mitteln gegen Fieberbläschen >>>

Wer aber einmal betroffen ist, der hat öfter mit diesem Problem zu tun und sollte die schmerzhaften Bläschen möglichst früh behandeln. Es gibt eine Reihe von Mitteln zur Behandlung zum Beispiel Fieberbläschencreme oder speziell für die Herpes Lippe Herpesöl.

ACHTUNG bei aufgeplatzten Fieberbläschen !

Besonderes Augenmerk auf Hygiene sollte sie einhalten, sobald sie die lästigen Fieberbläschen irgendwo bemerken. Meist leiden die Menschen ja unten Lippen-Herpes aber auch andere Regionen am Körper können betroffen sein.

Weil Herpes-Viren auch als Wisch-Infektion übertragen werden kann, sollte man  besonders bei nässenden Bläschen niemals wischen und dann ohne Hände gut zu waschen andere Körperregionen berühren.

Fieberbläschen schnell los werden ©amazon
Fieberbläschen schnell los werden ©amazon

Also, WICHTIG – besondere Vorsicht bei Fieberbläschen – NIEMALS mit den Fingern abwischen sondern immer mit einem sauberen Papiertaschentuch tupfen. Immer viel Hände waschen das senkt das Übertragungsrisiko erheblich! Ausführliche Erklärung gibt es bei PharmaWiki.

SOFORT Behandeln – schnell das beste Mittel verkürzt die Dauer!

Bereits bevor die Fieberbläschen sich ausbilden, spüren die meisten ein Jucken und Kribbeln. Wer es zum ersten Mal bemerkt, reagiert meist schon zu spät aber das passiert garantiert nur einmal. Wer öfter betroffen ist spürt es frühzeitig und sollte SOFORT behandeln.

Je eher man das beste Mittel gegen Herpes benutzt, desto kürzer hat man damit zu tun. Normalerweise dauert es 14 Tage bis die verkrusteten Fieberbläschen des Herpes wieder vollständig abgeheilt sind. Ich habe eine Lösung gefunden wo es deutlich schneller geht.

Sehr viele Bilder dazu findet man bei Google in der Bildersuche. Da kann man sehen wie schlimm es werden kann wenn man nicht SOFORT behandelt.

Meine Lösung für maximal 7 Tage Fieberbläschen durch Herpes!

  1. schon beim ersten Kribbeln und Jucken SOFORT mit Herpes-Öl häufig behandeln ( mindestens täglich 8-10-mal)
  2. Ich habe immer (auch wenn ich keine Bläschen habe) diesen Manuka-Stift, speziell bei Lippenherpes in Gebrauch. Täglich Früh und abends benutze ich den als Lippenpflege. Zusätzlich wenn ich unterwegs bin und auswärts etwas esse oder trinke, dann auch noch mal zwischendurch.
  3. Seit ich das Kolloidale Silber regelmäßig nehme, habe nur noch 2-3 mal im Jahr mit Herpes und Fieberbläschen zu tun. Früher gab es Phasen wo ich bald monatlich eine Herpes Lippe hatte. Das hat mir eine Freundin empfohlen. Es ist wirkt allgemein zur Stärkung des Immunsystems und ein häufiger Auslöser für die Herpes-Viren ist ja auch ein schwache Körperabwehr.​
Herpes-Öl
Nr. 1 Herpes-Öl
Manuka-Lippenstift
Nr. 2 Manuka-Stift
Kollodiales Silber für Immunsystem
Nr. 3 Silbertropfen

Fazit: 3 einfache Mittel und Fieberbläschen adé !

Nach jahrelangem Herum Probieren und suchen nach dem einen Mittel gegen Lippenherpes und Co bin ich zu meinen TOP 3 Mitteln gegen Herpes gekommen.

  • 1. Schnell Handeln mit Herpes-Öl
  • 2. Manukastift immer dabei
  • 3. Mit Kolloidalem Silber Immunsystem stärken und vorbeugen!

Da ich weiß wie unangenehm und schmerzhaft es ist sich dauernd damit herum zu plagen, gebe ich hier an alle Betroffenen meine Erfahrung mit Fieberbläschen durch Herpes weiter.
Empfehlung – meine 3 besten Mittel  >>> 

Ich hoffe Euch hilft es genauso und würde mich über ein Feedback freuen! Viel Erfolg bei der Behandlung mit meiner Empfehlung und nicht vergessen SOFORT handeln dann sind die Bläschen schnell verschwunden!

Tipp: Herpes Lippe was ist ein  Lippenherpes und welche Symptome treten auf. Ansteckungsgefahr durch Herpe-Viren Typ1 und Typ2. keine Empfehlungausreichendhilft gutwirksamEmpfehlung (5,00 von 5 Sternen 2 Empfehlungen )

Loading...