Darmflora aufbauen

Darmflora aufbauen: Mittel und Wege so geht es! Darmflora aufbauen ist im Zusammenhang mit vielen Krankheiten zwar kein neuer Ansatz aber ein immer aktueller werdendes Thema. Unlängst haben Wissenschaftler und Ärzte aus einem Bochumer Klinikum einen direkten Zusammenhang der Gesundheit der Darmflora mit dem Gehirn festgestellt.

Sofort zu den Darmflora-Kapseln >>>

Es gibt viele natürlich Mittel die sehr gut helfen und die Darmflora aufbauen. Wir haben hier Probiotika Produkte, was die wichtigsten sind genauer angesehen und auf nach Preis-Leistung betrachtet.

Welche Probiotika sind zu empfehlen? >>>

Darmflora aufbauen Tabletten, Joghurt, Kapseln Probiotika Produkte Übersicht:

Probiotika Produkte auf dem Markt Anwendung
Joghurt und Joghurt Drinks natürliche Milchsäurebakterien
Tee für Darmprobleme Beruhigung Darm
Probiotika Kapseln reduziert schlechte Darmbakterien, aktiviert gesunde Bakterien, Vermehrung
Präbiotika Tabletten liefern Nährstoffe für gesunde Darmbakterien, natürliche Anreicherung Bakterien
Darmreinigung Kapseln Darmreinigung Vorbereitung Darmsanierung
Buchempfehlung Darmsanierung Buch
Darmheilung Buch Darmsanierung
Darmheilung Buch Darmsanierung *

Grundsätzlich kann man sagen, dass viele Krankheiten deren Ursachen noch scheinbar unbekannt sind laut Vermutungen und derzeitigen Erkenntnissen auch auf eine gestörte Darmflora zurück zu führen sind. Die Darmflora bezeichnen Mikroorganismen, die sich im Darm angesiedelt haben und die für das gesunde Leben von Menschen und Tieren unverzichtbar sind.

Häufige Symptome bei gestörter Darmflora

  • Bauchschmerzen
  • Schlecht sein, verstärkte Müdigkeit
  • oft Infekte = schwaches Immunsystem
  • Unverträglichkeiten auf verschiedene Nahrungsmittel
  • Blähungen, Blähbauch, Winde
  • Durchfälle & Verstopfung

Eine Überprüfung kann man beim Hausarzt machen lassen. Dabei kann gezielt auf eine fehlerhafte Besiedlung vom Dünndarm (Fehlbesiedlung) mit einem H2-Atemtest getestet werden

Darmflora aufbauen
Darmflora aufbauen

Die Abgabe einer Stuhlprobe und deren Untersuchung sowie ein Atemtest wo auf Unverträglichkeit von Fruktose und Laktose geprüft wird, kann auch durchgeführt werden und ist oft angeraten.

Der Begriff „Flora“ in Darmflora ist eigentlich nicht ganz richtig und heute sprechen Mediziner von Darm-Mikrobiota.

Früher folgte man der Auffassung, dass viele Mikroorganismen und Bakterien zur Pflanzenwelt gehören, was heute eine überholte Ansicht ist.

Wichtige Faktoren die eine Darmflora beeinflussen

  1. Essen und Trinken
    Es ist hinreichend bekannt und erwiesen und eigentlich für Jeden auch logisch nachzuvollziehen, einer der wichtigsten Faktoren ist eine gesunde Ernährung. Aber da geht die Frage los was ist eine „gesunde Ernährung“ für unseren Darm? Zum Beispiel ist Kaffee, Tee und Rotwein nicht etwa schädlich, im Gegenteil diese sollen sogar nützlich und positiv für eine gesündere Darmflora sein!
  2. Tabletten und Medikamente können Darmflora schädigen!
    Unbestritten ist dagegen, dass die regelmäßige Einnahme verschiedenster Medikamente nachweislich ungünstig und schädlich für unsere Darmflora ist. Dazu gehören vor allem Antibiotika, Hormone z. B. Antibaby-Pille, Anti-Histamine ( z. B. in Allergie-Mitteln enthalten) und Chemotherapie Mittel.
  3. Stress und Umwelteinflüsse
    Ja, in eine stressige Gesellschaft wo alles immer schneller, besser, weiter gehen soll spielen Körper und Seele manchmal verrückt. Und das ist auch kein Wunder! Vielmehr ist es ein Warnzeichen, dass sie etwas am Rhythmus und Alltagsleben ändern sollten. Stress und Druck von außen ist ein nicht zu unterschätzender Faktor für den Darm. Umwelteinflüsse wie schlechte Luft, Konservierungsmittel in fast allen Lebensmitteln und Alltags Zwänge kommen erschwerend hinzu.

Ausführliche Erkenntnisse finden sie hier in einem Beitrag über den Darm. Was bekannt ist, der Mensch mit einem gesunden Darm hat mindestens 500 bis 1000 verschiedene Arten und eine Anzahl von 10 – 100 Billionen Bakterien.

Die Darmflora ist ein echtes Ökosystem und hoch kompliziert. Darum ist es auch so wichtig für unsere Gesundheit, dass dieses natürliche Ökosystem nicht gestört ist und optimal funktioniert.

Neue Erkenntnisse über Darmflora und Hirn im Zusammenhang

Der Zusammenhang zwischen Darmflora und Gehirn ist unumstritten und darin sind sich Mediziner verschiedener Fachrichtungen einig. Das eine gestörte Darmflora als Ursache für den Ausbruch verschiedener Krankheiten gesehen werden kann.

Das ist zum Beispiel bei Autoimmunkrankheiten und der Multiplen Sklerose in letzter Zeit bei Untersuchungen und Tests bestätigt worden. Im Umkehrschluss bedeutete eine gesündere Darmflora eine deutliche Reduzierung von Krankheitssymptomen, weniger Schübe ( bei MS), eine deutlich gesteigerte Vitalität und auch Entzündungen und Entzündungswerte wurden erheblich gebessert.

Es ist also recht einfach hier selbst etwas für eine gesunde Darmflora zu tun. Im Grunde genommen hat nicht jeder mit einer chronischen oder anderen Krankheit Darmprobleme, aber es kann sein dass man statt der ca. 500 – 1000 Sorten Bakterien „nur“ 100 Sorten hat und vielleicht die Gesamtzahl der Darmbakterien auch reduziert ist. Das reicht schon um unser Immunsystem aus dem Gleichgewicht zu bringen und darum ist es sehr wichtig die Darmflora aufbauen helfen

Einfacher als gedacht Probiotika Produkte helfen Darmflora aufbauen!

Joghurt und Joghurt-Drinks mit Probiotika  oder Joghurt enthält natürliche Bakterien, hauptsächlich die Milchsäurebakterien. Es ist eine gute Unterstützung der natürlichen Darmflora aber bei Störungen nicht ausreichend um die Bakterien-Vielfalt und Menge dauerhaft und möglichst schnell zu erhöhen.

Besonders wichtig ist es, nach bestimmten Lebenssituationen oder Medikamenten Einnahme sich für einen gesunden Darm zu interessieren. Die Darmflora aufbauen nach Antibiotika Einnahme ( auch schon bei einer 3-Tages Packung) ist besonders wichtig.

Durch die Antibiotika wird der Darm und die Darmschleimhaut viel mehr geschwächt und negativ beeinflusst als man denkt. Darum ist es sehr wichtig nach einer solchen oder ähnlichen Medizin den Darm mit seiner Flora wieder zu stärken und aufzubauen.

Darmreinigung – Darmsanierung die Basis für einen gesunden Darm?

Viele mit Darmproblemen beginnen die Sanierung und den Aufbau der Darmflora mit einer Darmreinigung. Dabei können Entgiftungs-Produkte ( oft auch Detox-Produkte genannt) helfen. Wer also eine Darmreinigung anstrebt der sollte sich ein paar Mittel zur Unterstützung holen. Dabei ist ein Mittel aus Amerika sehr aktuell am Markt und hat überdurchschnittlich gute Bewertungen der Käufer.

Darmreinigung Kapseln Angebot
Kapseln Darmreinigung

Das Mittel ist zur Zeit für um die 20 Euro statt sonst 40 Euro bei Amazon im Angebot!

 

Probiotika Kapseln – helfen dem Darm sofort!

Probiotika Kapseln ( Tabletten) – angereichert und einfach regelmäßige Einnahme sorgen für einen Aufbau der Darmflora. Probiotika-Kapseln und Tabletten sind Nahrungsergänzungsmittel und geprüft damit keine negativen Nebenwirkungen entstehen. Viele nehmen die Probiotika Kapseln von Nupure und haben gute Erfahrungen beim Darmflora aufbauen gemacht.

Nupure Probiotika Kapseln
Probiotika Kapseln Nupure

 

Präbiotika Kapseln und Tabletten

Präbiotika Kapseln unterstützen und beschleunigen die schnelle Vermehrung der so wichtigen Darmbakterien weil die Päbiotika eine natürlich Nährstoffquelle für diese bildet. Darum sind die Präbiotika genauso wichtig wie die Probiotika Kapseln.

Präbiotika Kapseln
Präbiotika Kapseln für den Darm

 

Tee für einen gesunden Darm:

Auch Tees sind seit Großmutters Zeiten alt bewährte Hausmittel und helfen den Darm zu beruhigen. Besonders ist die Wirkung von Kümmeltee, Anistee und Fencheltee in alten Büchern immer wieder zu lesen. Es gibt aber auch noch viele andere Heilkräuter und Teesorten die bei Darmproblemen Linderung verschaffen.
Empfohlene Teemischung bei Darmproblemen:

loser Tee für den Darm
Darmtee Anis Fenchel Kümmel lose

 

Mit Homöopathischen Mitteln Darmflora aufbauen

Besonders mit Schüssler Salzen ( hier Nr. 4, 9 und 10 ) und homöopathischen Globuli haben viele Menschen mit Darmproblemen dauerhaft gute Erfahrungen gemacht. Auch wenn diese Homöopathischen Mittel von manchem belächelt oder gar als nutzlos und unwirksam bezeichnet werden, wem es geholfen hat der schwört auf Schüßler Salze und Globuli.

Ich selbst habe eine befreundete Heilpraktikerin, die mir schon oft damit geholfen hat. Vor kurzen hatte ich eine dicke Entzündung im Daumen (bei Gartenarbeit mit Rosen und Schmutz eingefangen) und nach 5 Tagen hatte ich nur Hitze, Schmerzen und ein Gefühl des bald „Platzens“ meines Daumens. Ich überlegte zum Arzt oder zur Heilpraktikerin…entschied mich für letzteres weil ich kein Antibiotika nehmen wollte.

Sie gab mir für 3 Tage ein Röhrchen Globuli, wobei ich noch am selben Abend 5 Kügelchen wie besagt in reichlich Wasser auflöste und trank. Bereits in der Nacht ließ das „Hacken“ der Entzündung im Daumen nach und morgens war deutlich abgeschwollen. Nach 3 Tagen war er wieder ok! Ich will damit nicht sagen, dass man bei schweren Beschwerden nicht zum Arzt gehen soll! Wer ernsthafte Krankheiten hat, sollte diesen unbedingt um Rat fragen.

Aber bei einem abschätzbaren geringen Risiko probiere ich jedenfalls erst immer eine natürliche, meist homöopathische Alternative und fahre damit seit Jahren ganz gut. Wie gesagt bei leichteren Krankheiten und Beschwerden!

Darmflora aufbauen in mehreren Schritten

Darmreinigung Kapseln Doppelpack
ca. 26 Euro
Probitika Kapseln NEU mit Präbiotika
ca. 35 Euro
Probiotika Mittel 3 Monate
ca. 29 Euro
  1. Darmreinigung – Darm reinigen damit eine neue gesunde Darmflora gebildet werden kann. Eine Darmreinigung ist nicht immer nötig und auch etwas aufwendiger. Es gibt eine Reihe von Mitteln zur Darmreinigung die eine Reinigung des Darmes erleichtern. Wer beruflich aktiv ist oder auch sonst, sollte ähnlich wie beim Fasten vorher einen Check beim Hausarzt machen und dessen Rat erfragen.
  2. Aufbau der Darmflora mit guten Bakterien – Probiotika und PräbiotikaFür einen gesunden Darm ist es unbedingt notwendig genug gesunde Bakterien im Darm zu haben. Diese sind für alle Prozesse im Körper notwendig und stärken das Immunsystem. Deshalb „kränkeln“ auch viele, wenn der Darm nicht 100% in Ordnung ist. Geeignete Mittel zum Darmflora aufbauen sind Nahrungsergänzungsmittel aus der Probiotika Produkte Palette. Die Probiotika Kapseln haben bereits nach 14 tägiger regelmäßiger Einnahme einen nachweislichen Erfolg beim Aufbau der Bakterien im Darm. Die Probiotika haben dabei die Rolle die „schlechten“ Bakterien zu beseitigen und deren Wachstum gezielt zu hemmen und für ein gesundes Gleichgewicht im Darm zu sorgen.
  3. Ein weiterer Baustein für den gesunden Aufbau der Darmflora sind Präbiotika. Diese bilden wenn man so will die Nahrung für die guten Bakterien im Darm und sorgen so für eine gewollte Vermehrung. Denn nur wenn wir genug Sorten von Bakterien und eine bestimmte Menge von ihnen angesiedelt haben, dann haben wir einen gesunden Darm.

Gesunde Ernährung – wichtig zur Darmpflege – das kann JEDER!

Gesunde, basische und Ballaststoffreiche Ernährung. Die gesamte Ernährung sollte nach Darmreinigung und Aufbau der Darmflora natürlich gesund sein. Doch was heißt das. Grundsätzlich sollten sie für eine ausgewogene und Ballaststoffreiche Ernährung sorgen. Dabei sind basische Lebensmittel bevorzugt auf dem Ernährungsplan stehen.

Das bedeutet vorwiegend Obst und Gemüse in den Speiseplan einbauen, es muss nicht von heute auf Morgen komplett umgestellt werden, aber eine Darmsanierung bietet einen echt guten Anfang. Es ist dabei zu raten, sich vorher genau zu informieren was man gerne isst und was vielleicht davon eher gestrichen gehört.

Ernährung umstellen und selbst den Darm gesund pflegen

Ich kann nur jeden motivieren sich einmal die Zeit zu nehmen und sich mit einer gesunden Ernährung auseinander zu setzen. Dabei ist es wirklich gut, sich bereits im Vorfeld einen eigenen Essplan zusammenstellen. Ich ernähre mich nun ca. 7 Jahre „anders“ und denke gesünder und merke es in jedem Lebensbereich positiv.

Der Anfang ist schwer, keine Frage aber nach ca. 3 Monaten ist Körper und Kopf bereits angefixt und man mag bestimmte „ungesunde“ Dinge eigentlich nicht mehr. Wer hier durch hält und sich von dem ständigen Überangebot an ungesunden Lebensmitteln nicht verführen lässt, wird einen tollen Erfolg spüren.

Überlegen sie einmal selbst, wie viele Menschen im direkten Umfeld Krankheiten und Probleme mit Darm, Haut und dem Immunsystem haben. Ich glaube wer es schafft sich gesund zu ernähren und dies nicht nur für eine gewisse Zeit weil er eine Diät macht und/oder abnehmen möchte der stärkt damit seinen Darm damit direkt das Immunsystem und auch seinen Geist!

Also, das sind wirklich einfache Dinge die jeder selbst in der Hand hat und ja, es erfordert einen starken Willen, das Bewusstsein und auch Disziplin ein paar Eigenschaften die leider immer mehr verloren gehen.

Welche Probiotika sind zu empfehlen ?

Nach meinen Erfahrungen kann ich diese Probiotika empfehlen. Mit diesen nurpure® Probiotika-Kapseln habe ich auch bei der Einnahme über einen längeren Zeitraum kaum Nebenwirkungen gespürt. Das ist natürlich nur meine persönliche Meinung aber ich denke anhand der vielen guten Bewertungen geht es anderen ähnlich.

Welche
Meine Empfehlung Probiotika Kapseln

Meine Erfahrungen – meine Empfehlung zu Probiotika sind ganz klar die Kapseln von Nupure® zur längeren Einnahme. Überzeugend ist auch der niedrige Preis der zur Zeit für 3 Monate um die 29 Euro liegt ( früher 39,90 €).

Weitere Beiträge zum Thema Probiotika Produkte, Schüßler Salze und mehr...

Wer nun etwas für seinen Darm tun will und sich auch für andere Gesundheitsthemen interessiert, der hilft uns beim ausbau und Pflegen der Internetseite mit einem Klick auf möglichst viele Sterne.[aktuellesdatum]keine Empfehlungausreichendhilft gutwirksamEmpfehlung (4,67 von 5 Sternen 6 Empfehlungen )

Loading...